Eröffnung Ausstellung 11. 12. 2019

If a door is closed, a window opens Group show Opening  11.12.2019, at 7 pm Robert Bergmann, Si-Ying Fung, Conrad Hübbe, Algirdas Jakas, Nina Kuttler, Margit Lõhmus, Axel Loytved, Franziska Nast, Daniel Rossi, Anastasia Sosunova, Jakob Spengemann, Harry Thring It’s not just feelings anymore, it’s work, and we live in it. Every three months the Ruhrstrasse 88 apartment is called ‘home’ by yet another temporary resident who brings new ghosts, stories, dreams and voyeuristic tendencies of some degree. For one week, the apartment becomes a binding agent for artists who have just met or haven’t seen each other for a very long time. ‘Meeting’ is a loose concept which might […]

Tag der Offenen Tür 2019

Wir öffnen am Samstag und Sonntag, 28. + 29. September, unsere Türen und laden ein zum Tag der Offenen Ateliers! Geöffnet von 12 bis 18 Uhr – Führungen sind an beiden Tagen, jeweils 13 Uhr. Wir freuen uns auf Euch! Das Achterhaus      

Dieuwke Eggink

Dieuwke Eggink born 1993 in Amsterdam, The Netherlands lives and works in Rotterdam, The Netherlands Residency at Achterhaus July – September 2018 Website www.dieuwkeeggink.nl During my time as a resident at Ateliergemeinschaft I started my research in different painting materials. in this research I shifted my focus away from the depicted image and thematised the underlying surface. In this process I moved from painting on canvas and started to work with materials like knitted canvas, plaster, silicone and different kinds of fabrics. How do these different materials and their haptic characteristics effect the way the viewer experiences the works? Photos: Dieuwke Eggink

Flagge zeigen!

Flagge zeigen! Gruppenausstellung der Ateliergemeinschaft Achterhaus e.V. Die Flagge ist eines der ältesten Bildkommunikationsmittel. Sie kann für Gemeinschaft, Identität oder Revolution stehen, kann Markierung oder Aufforderung sein. In einer raumgreifenden Installation von Achterhaus e.V. und Gästen werden zahlreiche Fahnen gehisst, und damit ‚Reichtum’ aktuell interpretiert. Eröffnung Fr, 31.Mai, 20 Uhr mit Gruppenperformance, ab 22.30 Uhr Lichtinstallation von Katrin Bethge auf der Außenfassade, Ausstellung bis 16. JuniSäulenhalle/ EG; Altonaer Museum, Museumsstraße 23 www.altonale.de

Das Netz der Medusa

Das Netz der Medusa Installation von Antoni Knigge Eröffnung 31. Mai, 11 Uhr; bis 16. Juni im Luftraum MERCADO, Ottenser Hauptstraße 10 Die Installation von Antoni Knigge verwandelt den Ort in ein Meer, in dem ein Netz aus Kleidungstücken treibt. Sie spannt den Bogen vom Kolonialzeitalter und der damaligen Schiffskatastrophe, der Fregatte Medusa, zu aktuellen Ereignissen. Verlierer oder Gewinner weltumspannender Besitz- und Machtverhältnisse- wir alle sind Teil eines komplexen Netzes, in dem jeder von uns zugleich gehalten wird und gefangen ist. Ein Entkommen scheint unmöglich. Ist Rettung in Sicht? www.altonale.de www.antoniknigge.de

Hugo Scibetta

Hugo Scibetta Born 1991 in Pont de Beauvoisin, France lives and works in Grenoble, France Residency at Achterhaus January – March 2019 Website www.hugoscibetta.com Hugo Scibetta deals in his artistic practice with the perception of places, landscapes or events through digital media. He examines the relation between situations and their representation in order to illuminate the significance of the intersections of image and reproduction for artistic production under current conditions.For his exhibition at VIS, Scibetta has produced a series of paintings based on Google Street View images and smartphone photographs of the French community of Saint-Béron. The painterly translation of the motifs can be imagined in the background through a […]

Wasser

Wasser Sarah Hildebrand Zusammenarbeit mit Gerhild Perl Vernissage 21.02.2019 19:00 Uhr 20:00 Lesung und Gespräch mit Sarah Hildebrand, Fotografin & Gerhild Perl, Sozialanthropologin Ausstellung: 22. – 24.02.2019 Öffnungszeiten: 22. Feb 15-20h, 23. Feb 19-22h, 24. Feb 12-16h DIA Galerie Georgenstraße 72 80799 München Spanien. Die Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa, das Grenzen für die Einen aufmacht und Anderen verriegelt. Hoffnungen, die an Küsten zerschellen und im Wasser untergehen. Zurück bleiben Spuren: Reste der Schlauchboote, verblasste Zeichen auf Grabsteinen, Kunstblumen. Wasser, eine Zusammenarbeit der Fotografin Sarah Hildebrand und der Sozialanthropologin Gerhild Perl, folgt mit Fotografie und Text den Spuren von Menschen, die körperliche, emotionale, geografische und ihre eigenen Grenzen überschreiten, in der Hoffnung […]

Achterhaus-Residency Hamburg 2019

Call for Applications 3 MONTHS ACHTERHAUS RESIDENCY GRANT 2019 at Achterhaus Ateliergemeinschaft e.V. in Hamburg / Germany 
Deadline 15th of March 2019 Please find all the details regarding the open call 2019 here.

Tag der offenen Tür 2018

Wir öffnen am 24.11.2018 von 16–20 Uhr unsere Ateliers und laden herzlich ein zum Tag der offenen Tür. Wie jedes Jahr fehlen auch Speisen und Getränke nicht. Wir freuen uns auf Euch! Das Achterhaus Die teilnehmenden KünstlerInnen sind: Anne Vagt Lara Dahlmann Lena Buhrmann Mirka Raito Katharina Gschwendtner Franziska Nast Axel Loytved Stephanie Wunderlich Meike Andresen Katrin Bethge Lena Oehmsen Daniel van Eendenburg Antoni Knigge Til Mette Saskia Bannasch Frauke Hänke Claus Kienle Si-Ying Fung Amélie Brisson-Darveau Irina Frederich Paula Linke Anton Engel Elmar Lause

WASSER

Wasser Sarah Hildebrand Zusammenarbeit mit Gerhild Perl 17.11. – 24.11.2018 Vernissage: 17.11.2018 Lesung und Diskussion Samstag 17.11.2018 um 16h Mit Sarah Hildebrand, Fotografin & Künstlerin und Gerhild Perl, Sozialanthropologin GENÈVE ART CONTEMPORAIN 17.11 – 18.11.18 11 – 17h ESPACEROSATURETSKY Ancienne SIP Bâtiment GUS – 2.OG Rue des Vieux Grenadiers 10, 1205 Genf www.rosaturetsky.com Mi – Fr 15h – 18h, Sa – So 11h – 17h Spanien. Die Hoffnung auf ein besseres Leben. Hoffnungen, die seit Jahrzehnten an Europas Küsten zerschellen und im unberechenbaren Wasser untergehen. Menschliche Körper, die in den Meeren und auf den Friedhöfen verschwinden. Zurück bleiben Spuren: Reste der Schlauchboote, verblasste Zeichen auf Grabsteinen, Kunstblumen und die Stimmen […]

Einfach machen!

Lena Buhrmann: »Einfach machen!« Installation Einführung: Christiane Böhm M.A. Eröffnung: 07.11.2018 19h Dauer der Ausstellung: 08.11. – 23.11.2018 geöffnet donnerstags und freitags 17 – 20h EINSTELLUNGSRAUM e.V Wandsbeker Chaussee 11 22089 Hamburg Einfach machen! Eine Aufforderung. Motivation. Womöglich Leichtsinn. Eine Entscheidung wird getroffen. Unter dem Titel Einfach machen! geht Lena Buhrmann in der aktuellen Ausstellung im EINSTELLUNGSRAUM e.V. dem Prozess des Entscheidens und dessen Konsequenzen nach. Im Wechselspiel von Formen, Materialien und Beobachtungen wird der Ausspruch des Einfach Machens, der im alltäglichen Gebrauch häufig als Ansporn verwendet wird, hinterfragt.

Hope

Hope Buchpräsentation Montag, 05. November 2018, 19.00 Uhr In Hope fragen die Autorinnen nach den ungleichen Bedingungen der Hoffnung. Aufbauend auf drei ethnographischen Forschungen zeichnen sie die Spuren von Menschen nach, die in ihrem Hoffen eigene Grenzen sowie Europas Grenzen überschreiten. Die Texte und Fotografien erzählen von Leihmüttern in Moskau, die Kinder für europäische Wunscheltern austragen, von leberkranken Patient_innen in Deutschland, die auf ein lebensrettendes Organ hoffen, und von migrierenden und flüchtenden Menschen, deren Hoffnungen an Europas Küsten zerschellen. Sarah Hildebrand, Fotografin und Künstlerin, Hamburg Gerhild Perl, Sozialanthropologin, Universität Bern Julia Rehsmann, Sozialanthropologin, Universität Bern Veronika Siegl, Sozialanthropologin, Universität Bern Sarah Hildebrand, Gerhild Perl, Julia Rehsmann, Veronika Siegl: Hope. Christoph Merian […]

A WALK IN THE PARK, A STEP IN THE DARK

A walk in the park, a step in the dark Installative Zeichnungen von Hannah Sophie Dunkelberg und Si-Ying Fung Vernissage Freitag, 7. September 2018 um 19 Uhr Ausstellung 8. – 15. September, 2018 Öffnungszeiten Donnerstag bis Samstag, 17 – 20 Uhr Galerie Raum linksrechte im Gängeviertel Valentinskamp 37 20355 Hamburg www.raumlinksrechts.com

Formen Sie am losen Ende eine Bucht

Formen Sie am losen Ende eine Bucht Axel Loytved & Franziska Nast BORDKIOSK SURPRISE (FINALE) 29.08.2018 // 18-22:00 Hafenromantik, Betonpersönlichkeiten, Tätowierungen und die Flaggen im Wind. Wir laden Euch herzlich zum letzten Termin der Reihe „Bordkiosk Surprise“ ein. Kommt auf das Achterdeck der Seute Deern und werft einen Blick auf die Hafencity, die wir Euch zu Füßen legen. Am Tresen: BAR HARBURG „Bedauern, Beweinen, Vergessen – Haben Sie die falsche Abzweigung im Leben genommen? Die Berufsberatungsbar bringt sie auf die Straße zum Erfolg. (Anonymität kann nicht gewährleistet werden)“ Seute Deern, Ponton 1, 20457 Hamburg, Hafencity Kuratorisches Team: Raphael Dillhof & Nina Lucia Groß Auf Einladung von IMAGINE THE CITY: IMAGINE […]

Release // Illustrierter Taschenkalender 2019

Illustrierter Taschenkalender 2019 tapir & klotz Release  Freitag, 31.08.2018, um 18 Uhr Finissage Freitag, 07.09.2018, von 18 – 21 Uhr Enfant Artspace Pilatuspool 19 20355 Hamburg www.enfants.de tapir&klotz GbR – Künstlerkollektiv aus Hamburg Amrei Fiedler, Clara de Villiers, Elsa Klever, Gitte Schulz, Katinka Reinke, Laura Lünenbürger, Laura von Husen, Lena Personn, Neele Bunjes, Pia Bublies, Rudi Martens (Russlan), Si-Ying Fung www.tapirundklotz.com

Hubert Hasler

Hubert Hasler Lives and works in Vienna (Austria) and Munich (Germany) Residency in Achterhaus June 2018 Website www.huberthasler.dehuberthasler @instagram // Overrun. Überrannt. Sofort springt der (Hashtag-)Reflex der Besorgten an. Wer wird hier überrannt? Von wem in welcher Absicht? Im Chor: „Cui bono, cui bono?“ Wo gerade noch sattes Grün mit vermeintlich beängstigender Präsenz die Betrachtenden umgibt, tönt im nächsten Moment der im Baumarkt-Grün gehaltene Weltenfresser. Genüsslich saugt er schreddernd Neophyten mit industriell-unerbitterlicher Präzision und verwandelt, gleich neben den Fotografien Hubert Haslers, damit den Seinszustand der Pflanzen. Defragmentiert und aufgelöst, ihrer  wachsenden Pracht beraubt, tauchen sie schließlich wieder am Boden auf. Dort kann man sie gefahrlos betrachten, von oben auf sie herabsehen und, wenn man sich denn die […]

Parallel Origin

Parallel Origin Amélie und Guillaume Brisson-Darveau Ausstellung vom 07.04.2018 – 27.04.2018 Vernissage Fr., 06.04.2018, ab 19 Uhr Finissage Fr., 27.04.2018, ab 19 Uhr Öffnungszeiten: 07.04., 08.04., 13.04., 14.04., 15.04., 21.04. jeweils 15-18 h und nach Vereinbarung nachtspeicher23 e.V. Lindenstraße 23, 20099 Hamburg www.nachtspeicher23.de

Nothing went wrong to write home about

Nothing went wrong to write home about Shai Yehezkelli Residenzkünstler im Achterhaus Website www.shai-yehezkelli.com Bilder der Ausstellung vom 23. März 2018 im 2025 Kunst und Kultur e.V. |  www.2025ev.de            

Hunter Longe

Hunter Longe Lives and works in Rotterdam – The Netherlands and Geneva – Switzerland Residency in Achterhaus October – December 2017 Website www.hunterlonge.com Photos: Sarah Hildebrand

Andrea Bakketun

Andrea Bakketun Oslo – Norway Residency in Achterhaus Juli – September 2017 Website www.andreabakketun.net In the exhibition at 2025 Bakketun collaborated with Christian Tony Norum, who was staying in the residency with her. Website: www.christiantonynorum.com Andrea Bakketun Christian Tony Norum Andrea Bakketun Andrea Bakketun Andrea Bakketun Andrea Bakketun Andrea Bakketun Christian Tony Norum und Andrea Bakketun Fotos: Pelle Buys, Sarah Hildebrand, Andrea Bakketun